28/09/2020

CLANCY ECCLES – versteckter gigant

Clancy Eccles & Friends – Fatty Fatty 1967-1970  
1988

Mir ist der 2005 verstorbene Reggae-Produzent und Sozialist Clancy Eccles erst seit Kurzem bekannt, habe mich aber gleich nach Kauf von “Fatty Fatty” – einer Zusammenstellung auf Trojan Records (1988), die Instrumentals, soulige Ditties und andere Töter aus dem Grenzgebiet von Rocksteady und frühem Reggae vereint – in seinen sehr sorgfältigen Produktionsstil verliebt. Wieso musste ich geschlagene zwei Jahre um die LP herumschleichen, bevor ich dann doch die läppischen 10 Euro dafür hinlegte? Ewige Rätsel. Egal. Die Dynamites mit ihren kruden Instrumentals haben es mir gerade besonders angetan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.