2024-07-15

Lärmpolitiks Bundesligasympathietabelle 23/24

Die Wertung:

01. Werder Bremen
02. Borussia Dortmund
03. SC Freiburg
04. Bayer Leverkusen
05. TSG Hoffenheim
06. VfB Stuttgart
07. Bayern München
08. Borussia Mönchengladbach
09. 1. FC Heidenheim
10. FC Augsburg
11. FC Union Berlin
12. 1. FC Köln
13. FSV Mainz 05
14. VfL Bochum
15. Eintracht Frankfurt
16. RB Leipzig
17. VfL Wolfsburg
18. SV Darmstadt 98

Die Begründung:

01. Werder Bremen
Werder war diese Saison eine große Enttäuschung für mich. Von mir als Meister gesetzt, haben sie noch nicht mal einen internationalen Platz gebacken bekommen. Höchster Leidens- und Ärgerwert bedeutet aber eben auch höchste Bedeutungsplatzierung. Wenn’s aber in 24/25 nicht besser wird, war’s das mit Werdo Brem.

02. Borussia Dortmund
Habe mich die ganze Saison über diese Diventruppe geärgert, die sich dann aber, wie wir alle wissen, bis ins CL-Finale gespielt hat. Nächste Saison dann mit Rüstungswerbevertrag im Gepäck. Ich sag mal so: Die ukrainische Regierung benötigt sicher keine BVB-Trikotwerbung, um auf Rheinmetall aufmerksam zu werden. Da sollen wohl eher andere potenzielle Auftraggeber animiert werden. Wird schwer werden, meine Sympathie für den BVB aufrecht zu erhalten.

03. SC Freiburg
Freiburg ist das Werder Bremen des Südens, nur erfolgreicher, wenn auch leidlich. Ich habe in Freiburg geheiratet, wohne allerdings am anderen Ende der Republik.

04. Bayer Leverkusen
Als ausgesprochener Fußball-Opportunist weiß ich gute Leistungen zu schätzen. Deswegen hat sich Bayer Leverkusen aus dem Stand in die viertgrößte Fußballkammer meines Herzens gespielt.

05. TSG Hoffenheim
Demnächst wird wohl der gesamte Fußballnachwuchs Hoffenheims bei Holstein Kiel spielen. Dank des Ex-Hoffenheimers Marcel Rapp. Ich sage danke mit Platz 5.

06. VfB Stuttgart
Auch hier wieder eine Platzierung nach Leistung. Haben zusammen mit Leverkusen die BuLi mit Fußballqualität aufgemischt.

07. Bayern München
Eine Platzierung nach Unterhaltungswert. Die völlig aus der Zeit gefallenen ‚Granden‘ zerschellen an ihrem aufgeblasenen Selbstverständnis. Andere Pluspunkte: Harry Kane ist ein sympathischer Typ. Allürenfrei, freundlich. Wird von allen geliebt. Musiala kann man auch gut zuschauen. Ich glaube, sie haben mit Kompany einen größeren Fang gemacht, als sie es ahnen. Aber das ist Schnee von morgen.

08. Borussia Mönchengladbach
Gladbach ist zwar auch gerade noch mal davongekommen in dieser Saison, aber da ich die Mannschaften aber Platz 9 meiner Sympathietabelle nur dahingehend verfolge, ob sie gegen die Mannschaften bis Platz 8 verlieren, ist Gladbach bei mir noch positiv besetzt. Hat mit ihren ganz alten Erfolgen zu tun.

09. 1. FC Heidenheim
Ab hier beginnt für mich der Graubereich, der mich eben, wie schon geschrieben, nur als möglicher Punktelieferant für die erste Hälfte der Tabelle interessiert. Ich hege gegen die letzte Hälfte der Tabelle keine Antipathie, auch nicht gegen Leipzig, sondern es sind eher Mannschaften, deren Spielausgänge ich ohne große Anteilnahme zur Kenntnis nehme. Wenn also beispielsweise Werder Bremen gegen Mainz 05 gewinnt, freue ich mich über die 3 Punkte für Werder, vergesse aber sehr schnell wieder, gegen wen sie sie geholt haben. Ach so: Gegen die Bayern darf natürlich jeder Verein gewinnen (wg. Unterhaltungswert).

10. FC Augsburg
11. FC Union Berlin
12. 1. FC Köln
13. FSV Mainz 05
14. VfL Bochum
15. Eintracht Frankfurt
16. RB Leipzig
17. VfL Wolfsburg
18. SV Darmstadt 98