01/02/2023

The Clean – urplötzlich auf unverdächtigem Datenträger materialisiert!

Mysterium meines alten Psion Revo Organizers: Seit einiger Zeit schreibe ich meine Notizen, die ich auf meinen Autotouren mache, in eine Datei mit dem seltsamen Namen “AAA Auszeit”. Warum, wieso, weshalb? Nur vage ahne ich es. Egal, jedenfalls versteckte sich auf einer Daten-CD, die ich zufällig in meinem Wagen fand …

The Clean – urplötzlich auf unverdächtigem Datenträger materialisiert! Weiterlesen

Jimmy Miller: Wer machte den Break? – Eine Beweisaufnahme

Angeregt durch meine sehr sporadische „The Wire“-Lektüre möchte ich das Ohrenmerk gerne einmal von Langspielplatten weg lenken, weil über kurz oder lang die Langspielplatte (CD, LP, whatever) sowieso bald ausgedient haben wird (oder zumindest in eine staubige Nische verschwindet, wo man mich dann sabbernd Unzusammenhängendes brabbeln wird hören können). Stattdessen …

Jimmy Miller: Wer machte den Break? – Eine Beweisaufnahme Weiterlesen

Dälek: Beschwingte Apokalypse (erste Fragmente)

  Vielleicht nicht mehr ganz das reine, dreckige, gewaltige Rauschen und die steinblockartige Superbratze, scheint mir das neue Dälek-Album (“Abandoned Language”) – zumindest wenn man von dem Vorab-File auf Pitchfork-Media (“Paragraphs Relentless”) auf das ganze Album schließen kann – in Richtung Sophistication zu gehen, nein, elegant zu walzen, nein, mit …

Dälek: Beschwingte Apokalypse (erste Fragmente) Weiterlesen

Haunted George: What Kinda Tracks Are Those … Tracks?

Arbeitsgrundlage: Haunted George spielt den rohesten Rock’n’Roll-Rockabilly-Gitarrenkrach aller Länder und aller Zeiten. Gleichzeitig spielt er Schlagzeug, und wenn der Song gerade mal von völlig primitiv auf fast völlig primitiv wechselt, dann kann Haunted George den Beat nicht mehr halten und verstolpert sich. Er versucht dann noch etwas gemeiner zu schreien, …

Haunted George: What Kinda Tracks Are Those … Tracks? Weiterlesen

Bob Dylan: Knietief in oooold Music

Letzes Jahr auf einer Geburtstagsfeier war sehr lange eine uralte Bob-Dylan-Platte zu hören. Zu meinem Erstaunen hat sie mir gefallen. Schnelles, überraschend zeitlos wirkendes Sixties-Folk-Geschrabbel der unwirschen Art. Ein Halbwissender raunte mir heimlich “Subterranean Homesick Blues” zu. Ich schob meine plötzliche Affinität zum näselnden Quaker meiner momentan sehr gestressten Seele …

Bob Dylan: Knietief in oooold Music Weiterlesen