2024-02-24

BASIC CHANNEL + RHYTHM & SOUND: vom historischen knacken und rauschen

Dub fasziniert seit Jahrzehnten: Fernsehmechaniker, Hifi-Ingenieure und Elektriker separieren Soundpartikel setzen Stimmen ausser Kraft, um sie nach Belieben wieder in die Tracks einfahren zu lassen wie das Donnergrollen launiger Götter oder schnibbeln gar Tonbänder auseinander, als wären sie Bourroughs und Frankenstein in einem. Nach/Mit Dub bog Reggae zum digitalen Riddim …

BASIC CHANNEL + RHYTHM & SOUND: vom historischen knacken und rauschen Weiterlesen

I.B.M. 7090 – Music From Mathematics

http://www.ubu.com/outsiders/365/2003/260.shtml Aus dem Einleitungstext von Phil Clark: “Music From Mathematics” was an album of early electronic music, programmed by the boffins (very likely in authentic period white coats and glasses) at Bell Laboratories way back in the early 1960s, using the then-new IBM 7090 computer and an “electronic to sound …

I.B.M. 7090 – Music From Mathematics Weiterlesen

Zu-Zeiten: Stufe für Stufe mit Dub ins Heute (den Wortwitz mit Dubstep-by-step verkneife ich mir!)

Mit einer kleinen Dub-Reihe (die ich an anderer Stelle schon versprach und an deren Versprechen ich mich dann doch nicht hielt) möchte ich nach und nach elegant in weniger abgestandene Gewässer aktuellerer heißer Scheiße hinübergleiten. Denn es soll wieder etwas heutiger werden auf Zu-Zeiten. Heutiger und dem Scheitern näher. Nicht …

Zu-Zeiten: Stufe für Stufe mit Dub ins Heute (den Wortwitz mit Dubstep-by-step verkneife ich mir!) Weiterlesen

Wire: Stühle vermisst. Post-Punk unbekannt.

WIRE:CHAIRS:MISSING Im Prinzip ist das die erste Pink Floyd, unter völlig anderen Umständen entstanden, mit punksozialisierten Intellektuellen, recht drogenfrei, aufgeräumt und wütend. Damals verstand ich nicht, warum „Chairs Missing“ wie die anderen beiden Wire-Alben zuvor, auf „Harvest“ erschien, denn das stand für mich für verachtenswerte Prog-Kultur, für überwundenen Bombast und …

Wire: Stühle vermisst. Post-Punk unbekannt. Weiterlesen

Donald Fagen: Künstliche Fahrgeräusche

Steely Dan ist sicher besser, wertvoller, überraschender, tückischer als Fagen 1993 war. Aber wenn ich Steely Dan hören will, lege ich trotzdem „Kamakiriad“ rein. Ein paar Jahre ging es so, dass immer wenn Besuch kam und ich dazu abkommandiert wurde, die Hintergrundmusik auszusuchen, unweigerlich „Kamakiriad“ in die CD-Abspielmaschine schob. Sie …

Donald Fagen: Künstliche Fahrgeräusche Weiterlesen