19/09/2020

PAUL METZGER: banjodelic


War „Deliverance“ Raga-delia of the highest order (and beyond), sind die drei Tracks auf “Gedanken Splitter” tatsächlich harsche Splitter im Arsch von sogenanntem Antifolk und anderen Schrammelbefindlichkeiten. Der in St. Paul, Minnesota, ansässige Paul Metzger spielt auf seinem 21-saitigen Banjo Musik, wie ich sie virtuoser und schnarrender in 2008 nicht gehört habe. Warum nennt keine deutsche Band ihre Songs „Geschenk“, „Zugentgleisung“ oder „Gedanken Splitter“? Warum waren bei Metzgers einzigem Konzert in Deutschland nur zwanzig Leute zugegen? Wieso war ich nicht darunter? Es ist ein Jammer!

Alle Texte auf ZU-ZEITEN zu Paul Metzger hier.

2 Gedanken zu “PAUL METZGER: banjodelic

  1. Ich hoffe, er wird demnächst wieder in Deutschland spielen. Eigentlich waren 2008 zwei Live-Termine geplant, wie mir Metzger vorher auf Anfrage mitteilte. Einer in Köln (der ja auch stattfand) und einer in Hamburg (dem ich zwar entgegenfieberte, der aber leider nicht stattfand).

    Für 2009 ist auf seiner Website (http://www.paulmetzger.net/) nur noch ein Gig in New York für den 29.Mai angekündigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.