Dr. John †

Rest in peace, Dr. John. Ich habe ihn ausgerechnet durch Joachim Witt das erste Mal gehört. Der wurde mal Anfang der 80er Jahre im Radio interviewt und durfte die Musik zusammenstellen. Er spielte ein einfaches Piano-Stück von Dr. John, das mich sofort elektrisierte. Pure Magie. Seitdem habe ich den Dr. auf dem Plan. Ich weiß bis heute nicht, welches Stück das eigentlich war. Ich bin immer noch auf der Suche danach. Vielleicht verstellt dieses mythische …

Weiterlesen

DR. JOHN cracks unter kontrolle

DR. JOHN city lights1978 Ich kenne die erste von Dr. John, “Gris-Gris”, ebenso „Gumbo“ und ebenso „In the Right Place“. Dazu noch eine Platte von 1974 in faszinierend grottiger Pressung mit faszinierend obergrottigem Cover unter dem Namen „The Nite-Tripper His Very Best“, oder so. Zu den vier genannten Platten passt noch „Desitively Bonnaroo“, die sumpfigen Glam-Stomp mit mittelgroßem Funk-Bahnhof zelebriert und bei der Alan Touissant nicht unwesentlich an den Strippen der Voodoo-Puppe zieht. Allesamt tolle …

Weiterlesen