26/09/2020

TONY JOE WHITE stetes hoodoo

TONY JOE WHITE hoodoo 2013

Recht geradlinige, im Groove nahezu meditative Veranstaltung, die neue Platte von Tony Joe White. Klingt auf heutigen Stand der Technik gebrachte Billy-Swan-Gedächtnis-Produktion, womit dann der unschlagbar guten Phase White’s gedacht wird, nämlich seinen ersten zwei Platten “Black And White” und “… Continued” von 1969.

Statt sich über herausragendes Songwriting den Kopf zu zerbrechen, gibt White hier mehr den Stoiker, der eine Grundidee pro Song einfach durchzieht und wenn er dann schon dabei ist, den nächsten Song auch noch damit bestreitet. Sowas kann sich nur jemand leisten, der vollstes Vertrauen in seine Fähigkeiten hat und in der Lage ist, eine Idee immer wieder anders zu spielen, obwohl er immer wieder das Gleiche spielt. Das Gleiche, nicht dasselbe. Darin liegt die Kunst.

Und da es so schön ist, in diesem Post immer wieder das Foto zu sehen, auf dem Tony Joe White immer wieder mit Gitarre und Verstärker auf Stuhl und vor Hütte sitzt, hier gleich nochmal:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.