03/12/2020

VAN MORRISON erinnerungen und einbildungen

VAN MORRISON common one 
1980

War nie der bedingungslose Fan von Van Morrison. Meine Bedingungen waren: Keine Musikerhandwerkskunst, keine Bläsersoli, keine Produktion mit Höchstnote in HiFi-Zeitschriften.

Eine bestimmte Platte von Van Morrison, die ich nie besaß, verfolgt mich schon seit langer Zeit. Refrainfetzen fallen mir regelmäßig ein, indifferente Stimmungen wie ferne, eingebildete Erinnerungen. Langes Ziehen, Ausfaden ins Nichts. Dann erstand ich sie doch noch. Ich hatte sie jahrhundertelang exakt memoriert. Was ich nicht wusste: “Musical Director/Arranger: Pee Wee Ellis”. Irgendwie in die Zeit gefallen. Und mit was? Mit Musikerhandwerkskunst, Bläsersoli, Produktion mit Höchstnote in HiFi-Zeitschriften.

Ein Gedanke zu “VAN MORRISON erinnerungen und einbildungen

  1. man kann über diese platte sagen was man will, aber "summertime in england" ist ganz großer sport !! immerhin kommt das teil noch aus einer phase, in der von dem mann noch vernünftiges zu erwarten war. inzwischen klingt doch jede aktuelle veröffentlichung von ihm nur noch nichtssagend, und das seit mindestens 15 jahren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.