2024-02-24

THE DOORS – lärmpolitiks kleine schwächen (teil 435)

Kurze Erklärung zur folgenden Liste: Ich mag die ruhigen, zarteren Stücke der Doors mittlerweile lieber als die Hits oder den Blues-Rock. Meine kleine Schwäche für „Ships w/ Sails“ habe ich schon des öfteren beschrieben. „It Slipped My Mind“ von „Full Circle“, dem zweiten Album nach Morrisons Tod, habe ich kürzlich das erste Mal seit langer Zeit wieder gehört und war verzaubert von der humorvollen Lockerheit. Der Text dazu rief in mir das Bild eines hippiesken Lebemannes hervor, der sich den Einklang von Mind und Body wünscht (und dem gerade entfallen ist, wie es geht), ohne dieses Ziel allzu verbissen angehen zu wollen (wohl auch mit dem Bewusstsein, dass es dann garantiert nicht klappen würde). Doors go Kevin Ayers! Das musste daher unbedingt noch rein in die Top 20. Beinahe hätte ich auch noch „Verdilac“ mit reingenommen. Ein kleines, fließendes Ding aus Jazz, WahWah, Fusion und Humor.

1 People Are Strange
2 I Can’t See Your Face In My Mind
3 My Eyes Have Seen You
4 Indian Summer
5 When The Music’s Over
6 Unhappy Girl
7 Strange Days
8 The Spy
9 Break On Through (To The Other Side)
10 Light My Fire
11 The End
12 Riders On The Storm
13 Soul Kitchen
14 Love Street
15 Ships With Sails
16 Shaman’s Blues
17 The Soft Parade
18 Summer’s Almost Gone
19 Blue Sunday
20 It Slipped My Mind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert