30/11/2020

PEAKING LIGHTS haben gebrummt

Ich ertappte mich dabei, wie ich Überlegungen anstellte, mir Led Zeppelin III nachzukaufen. Um diesen Gedanken schnell wieder zu verdrängen, musste ich schnell in meinem kleinen Vinylhügel eine akustische Gedankenüberlagerung finden. Ich fand sie bei Peaking Lights’ “Imaginary Falcons”. Das sympathische Liebespaar Indra Dunis und Aaron Coyes ist auf “Falcons” noch mehr an den brummigen, irrealeren Dingen des Lebens interessiert. An einem abgewetzten Schleier der Erinnerungen, der selbst einen Gruß an einen Spatzen noch in einen elektronischen Superzeitlupentrip hüllt. Aus diesen brüchigen Geschichten der Liebe ist dann tatsächlich später ein kleiner Racker entstanden, dem dann aber erst auf dem übernächsten Album “Lucifer” – freilich etwas kinderfreundlicher – gehuldigt wird. Ich glaube, Led Zeppelin III brauch ich doch nicht.

PEAKING LIGHTS  imaginary falcons 
2009 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.