19/09/2020

SAVOY GRAND lebensfortgänge

SAVOY GRAND – accident book (Glitterhouse, 2009)

Eine seltsame Anziehungskraft verbindet mich mit dieser Band, die so langsam spielt, dass sie kaum ihren eigenen Songs hinterherkommt. Ich höre vereinzelte Klänge auf Gitarre und Bass, ab und an bespelzt von einem Keyboard, noch seltener von tiefkörpernden Trommeln vorsichtig begroovt, und ganz ganz selten taucht ein Waldhorn auf und zieht eine somnambule Szenerie in etwas hinein, das ich sowenig zu fassen bekomme wie die unscharfen Cover ihrer Alben.

Accident Book von 2009 ist ihre letzte Platte gewesen. In aller Langsamkeit auch ihre schnellste. Danach verstreuten sie sich ohne Aufhebens zu machen, damit irgendwie ihrer Musik folgend. Am Ende gab vielleicht den Ausschlag, dass sie ihre eigenen Songs doch noch eingeholt hatten. Ziel erreicht, geben wir uns die Hand und bleiben in Kontakt, um uns die Fortgänge unserer Leben über andere Wege zu berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.