03/12/2020

Ultra Nate: Jenseits der Kuschelzone

Ultra Nate: Twisted (original 4 Hero Remix)

Rollend, drehend, nicht leicht zu greifen, man erfasst nicht gleich sein Muster, der Groove steht nicht im Zentrum von Bewegung. Eher ist er eine Nachwirkung davon, eine sich nun passiv weiter drehende Bewegung. Eine süße Nachdenklichkeit liegt über dem Track, ein sehr warm klingender Synth-Streicher taucht immer wieder ganz unkitschig aus gedankenverlorenen Tiefen auf. Das ganze Gebilde dreht ein paar Mal seine rätselhaften Runden. Es ist etwas passiert; passiert vor dem Track, man ahnt es irgendwie. Aber was ist es? Von Ferne endlich ein verhallter Wink, wie ein Echo des drehenden Beats: „Twisted“. „Twisted“. “Twisted!”. “Twisted”.

Aber dieser Wink gilt nicht dem Beat, sondern er gilt dem, was passiert ist, bevor es diesen Track gab:

I’m twisted
Can’t believe what you’ve done to me
Twisted on your love/
Can’t believe you’re making love to me

Und weil Ultra Nate es nicht glauben kann, muss sie immerzu darüber nachdenken:

I can’t stop thinking about it
Und deswegen horcht sie in sich rein. Was ist gerade passiert?
Was hat es mit mir gemacht?

It captured my soul
Crazy things you’re doing
I’m gonna loosing control

Und dann kriegt sie einen wichtigen Punkt zu fassen. Und weil der für dieses Ereignis so wichtig ist, wird er mit einer absoluten Weltklassemelodie gesungen:

The harder I fight the better it feels
When it finally takes me over
Leaves my body shaking
The harder I fight the better it feels
When it finally takes me over
Leaves my mind torn

Und keine Atempause später schweißt sie an diesen Refrain das Ergebnis:

I’m twisted

Can’t believe what you’ve done to me
Twisted on your love
Can’t believe you’re making love to me
Und sie konstatiert in einer Mischung aus Erschöpfung und Reflektion:

I’m pushed to my limit

Das was sie an die Grenzen brachte, passierte an keinem flauschigen Ort:

Strained against the wall
Driving deeper inside
Till you reach my heart

Dann wieder der Weltklasse-Refrain:

The harder I fight the better it feels …

I’m twisted.

Can’t believe what you’ve done to me.
Twisted on your love.
Can’t believe you’re making love to me.
Bis hierhin wärs echt schon genug gewesen für einen Ewigkeitstrack, aber dann kommt luxuriöserweise noch ein ganz wundervoller Part, eine bezaubernde Melodie, wieder so zart und doch so drehend und schwebend:

Ooooo, got me going round and round and round, oooo…
… ein paar Mal dreht sich der Part um seine Achse, während Ultra Nate weiter vor sich hin reflektiert, ohne das alles so richtig fassen zu können:

I don’t know what I am doing
I am lost in this madness

But it’s alright

But it’s alright – jenseits der Kuschelzone.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.