01/10/2020

JOANNA NEWSOM: im pfauenfederwald


JOANNA NEWSOM
have one on me
2010

Ohne auch nur im Entferntesten daran zu denken, mir so ein Konsenswerk herbei zu wünschen: Das neue, Triple-Duper-Dings von Joanna Newsom ist vielleicht mal wieder so ein Werk, auf das sich alle im erwachsenen Popland einigen können, kam es mir heute morgen in den Sinn. Die alten feuilletonistischen Connaisseure (Spiegel, ich), die Indie-Loge (Intro-Magazin), die unfreiwillig das Intellektuellen-Klischee Karikierenden (Spex), die Rockgeschichtsrezipienten (Mojo, Rolling Stone), die freien, etwas drögen Jazzer/ Elektroniker/ Freeformrocker (Wire).
Ein paar Hörer und Journalisten/Blogger wird es geben, denen der 3-LP/3-CD-Overkill und die Medienhyperventilationen so sehr auf den Keks gehen werden, dass sie gegen “Have One On Me” anschreiben werden müssen, auch um so Popscheiß-Schreiberlinge wie mir und den Anderen ein paar Kröten reinzuwürgen.
Sollen se machen, auch so sind se Teil des verhassten Popkrams. Der Rest wird über Joanna Newsoms Iiiiih!-Stimme nicht hinwegkommen.
Ich dagegen mag es mittlerweile, wenn die Stimme die größte Hürde darstellt, die man zwingend nehmen muss. Und weil ich das erst mag, seit ich nämlich die lange als unüberwindbare Hürde wahrgenommene Stimme Bob Dylans überwunden habe, lasse ich diese hingerotzten Zeilen auch mit einem Dylan-Zitat enden: The ghost of electricity howls in the bones of her face/ Where these visions of Johanna have now taken my place.
Soweit meine Prophezeiungen.

Und so sieht die 3-LP-Box aus, die ich mir gleich mal spontan bestellen musste.

4 Gedanken zu “JOANNA NEWSOM: im pfauenfederwald

  1. ein kunstvoll spinnertes füllhorn, für das man der künstlerin nicht genug danken kann und dessen geringschätzung nur mit schusswaffengebrauch zu beantworten wäre – im klartext: du wirst die anschaffung nicht bereuen! höher, weiter, schöner noch als Ys. wahrhaftig, so ist es und nicht anders.

  2. ich habs mir zurechtgelegt, warte die ersten stürme und anschuldigungen ab, geniesse dann noch viel weniger vorurteilungsfrei und werde sicher zu jenen gehören, die loben, jubeln und hosiannah schreien werden.
    dass sich die kampfbärte gegen diesen konsenslutscher aussprechen werden, dagegen wette ich keinen heiermann. aber spannend ist doch, wie sie es tun. reizende aufgabe.

  3. danke für den kommentar, E. ich finde es ja mittlerweile verdächtig ruhig in den rezeptionsreihen. so ein dreier-teil ist auch ein ziemlicher brocken. ich bin jetzt mit längeren pausen dazwischen einmal durch mit "have one on me" und freue mich über den eingeschlagenen weg, den die newsom gegangen ist. ich werde mich aber noch tiefer in das werk hineinfummeln und mich dann wieder melden, wenn mir mehr worte als boah einfallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.