26/09/2020

BLACK BANJO SONGSTERS nicht im blut

BLACK BANJO SONGSTERS
black banjo songsters of north carolina and virgina 
Folkways 1998

“The sounds and social history of African American banjo playing—32 superb instrumentals and vocals, recorded between 1974 and 1997.”

Das Bild zeigt das Gemälde “The Banjo Lesson” von Henry Ossawa Tanner, 1893. Eines der eher raren
Beispiele, wo Banjo spielende Afro-Amerikaner nicht als arme, aber
glückliche, emotionsgesteuerte, zu Spaß und Tanz aufspielende Halbwilde
dargestellt werden. Stattdessen ein intimes Setting, in dem ein
Erwachsener einem Kind in ungestörter Atmosphäre das Banjospielen
beibringt. Beide konzentrieren sich still auf die Aufgabe des Lehrens
und des Lernens. Niemand hat hier irgendwas “im Blut”. Es geht um das
Begreifen und Umsetzen einer Spieltechnik.

Die Bedeutung dieser Szene
wird besonders deutlich, wenn man mal nach Beispielen sucht, wie sonst
(nicht nur) zu jener Zeit Afro-Amerikanische Musiker dargestellt werden. 

HENRY OSSAWA TURNER
the banjo lesson 1893

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.